1. Rendite-Chance in jeder Marktsituation

Mit einer Investition in Anlage- oder Hebelprodukte kann ein Anleger sowohl an steigenden als auch an fallenden Kursen des Basiswerts gewinnbringend partizipieren. Auch im Falle seitwärts tendierender Kurse können positive Renditen erzielt werden.

2. Große Auswahl an Basiswerten und Anlageklassen

Bei derivativen Wertpapieren hat der Anleger die Möglichkeit, aus einer Vielzahl verschiedener Basiswerte auszuwählen. Neben Aktien kommen hier auch Rohstoffe oder Indizes in Frage.

3. Passende Produkte für jede Risikoneigung

Derivate kommen für Anleger jeder Risikoneigung in Frage. So stellen Zertifikate oder strukturierte Anleihen mit 100%igem Kapitalschutz eine eher konservative Anlageform dar, während Hebelprodukte hohe Gewinnchancen bei allerdings auch ausgesprochen hohen Risiken bieten. Grundsätzlich gilt: Je größer die Chance, desto größer auch das Risiko.

4. Handelbarkeit

Derivative Wertpapiere sind sowohl börslich als auch außerbörslich handelbar. Der börsliche Handel bietet dem Anleger einen regulierten und durch die Handelsüberwachungsstelle überwachten Markt.

5. Umfassendes Informationsangebot

Vor einer möglichen Anlage in derivative Wertpapiere, sollten sich Anleger zunächst über die entsprechenden Produkte informieren. Dazu stellen die Banken ausführliches Informationsmaterial bereit, das sowohl in gedruckter Form als auch online eingesehen werden kann. Darüber hinaus veröffentlicht der DDV allgemeine Informationen rund um das Thema Derivate unter www.derivateverband.de.

Links zum Thema


X-press Magazin © 2018