Titelthema: Drei Jahre BCDI | 29.06.2017

So schmeckt Erfolg

Auf der Suche nach einer Geldanlage, die dem langfristigen Vermögensaufbau dient, greifen viele Anleger zum bisher überaus erfolgreichen BCDI-Zertifikat. Seine dreijährige Performance trägt Früchte für Anleger – und lockt neue Investoren an, sich ebenfalls ein Stück vom BCDI-Kuchen abzuschneiden.

Bereits im zarten Alter von 15 Monaten geschah, womit viele nicht gerechnet hatten: Das Anlagevolumen des boerse.de-Champions-Defensiv-Index-Zertifikats, kurz BCDI-Zertifikat, durchbrach die 100-Millionen-Euro-Grenze. Nur zehn Monate später fiel die 200-Millionen-Euro-Marke. Nach einigen Gewinnmitnahmen hat sich das Anlagevolumen im Zertifikat bei rund 170 Millionen Euro eingependelt.

Und nun als Dreijährige zählen der Aktienindex und das dazugehörige Zertifikat bereits zu den alten Hasen an der Börse, denn an Erfolgen mangelte es in den vergangenen 36 Monaten nicht.

Interview

Ein Zertifikat für Jedermann

Laut Thomas Müller werden mit der Performance-Analyse unter allen Aktien die Rosinen für den BCDI herausgepickt. Wie die Märkte aus seiner Sicht langfristig performen, verrät der Vorstand des TM Börsenverlags im Gespräch mit X-press-Redakteur Marcus Kapust.

Thomas Müller

Das Top-Defensiv-Barometer

Der BCDI ist ein Aktienindex, der die Entwicklung von zehn besonders defensiven Champions-Aktien widerspiegelt. Defensive und Champions, passt das zusammen? Eindeutig ja, wie die bisherige Kursentwicklung mehr als deutlich zeigt. Denn „der BCDI ist einer der besten Aktienindizes der Welt und das BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC) dementsprechend auch eines der besten Indexzertifikate“. So die Einschätzung des Vorstands der TM Börsenverlag AG Thomas Müller bereits Ende 2015 (siehe Interview auf Seite 16). Er bezog sich dabei auf das Ergebnis eines Vergleichs von 14 bedeutenden Länderindizes, drei internationalen und vier Strategie-Indizes seit Ende 1999. Nicht nur, dass der BCDI in diesem Kontext mit der niedrigsten Risikokennziffer glänzte, auch im Rendite-Ranking belegte er mit einer durchschnittlichen Verbesserung um 16,1 Prozent pro Jahr den ersten Platz. Unbedingt beachtet werden sollte, dass es sich hierbei um eine historische Rückbetrachtung handelt, die sicherlich wertvolle Einblicke gibt, aber dennoch mit Vorsicht zu genießen ist.

Seit seinem Start am 1. Juli 2014 kann der BCDI auf eine Performance von beinahe 53 Prozent zurückblicken, während im gleichen Zeitraum der Dax beispielsweise mit einem Plus von etwa 30 Prozent und der Dow Jones mit fast 28 Prozent aufwarten.

Allein 2017 erreichte der boerse.de-Champions-Defensiv-Index einen Rekordstand nach dem anderen. Anfang Juni verzeichnete er mit 154,13 Punkten zum 15. Mal in diesem Jahr ein neues Allzeithoch. Besonders wichtig ist jedoch seine Defensivstärke. Ein Beispiel: Am „Brexit-Freitag“ büßte der deutsche Aktienindex Dax innerhalb des Tages 6,8 Prozent ein. Zwischenzeitlich stand er dabei sogar 10 Prozent im Minus, während dieser schwarze Börsentag vom EuroStoxx50 mit -8,6 Prozent und vom Dow Jones mit -3,4 Prozent quittiert wurde. Der BCDI dagegen fiel am 24. Juni 2016 lediglich 0,5 Prozent zurück.

BCDI 1

WERTENTWICKLUNG und Gewichtung DER INDEXBESTANDTEILE IM BCDI

BCDI 2

BOERSE.DE-CHAMPIONS-DEFENSIV-INDEX IM VERGLEICH

Ausgewählte Zutaten

Seit 2002 vergibt der im Rosenheimer TM Börsenverlag erscheinende boerse.de-Aktienbrief an die 100 nach den Kennzahlen der Performance-Analyse langfristig erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt das Prädikat „Champion“.

Ihre Qualifikation wird vier Mal jährlich überprüft. Aus diesen 100 verschiedenen Werten werden wiederum nach einer unternehmenseigenen Methode auf Basis von technischen Kennzahlen 33 Aktien mit dem historisch geringsten Anlagerisiko herausgefiltert.

Entscheidend ist hierbei insbesondere die geometrische Per-Annum-Kursentwicklung der vergangenen zehn Jahre (geoPAK10). Diese Kennziffer gibt an, wie hoch aus heutiger Sicht der durchschnittliche jährliche Kursgewinn im letzten Jahrzehnt war. Als Basis bei der Berechnung der geoPAK10 dient das Verhältnis zwischen dem aktuellen Kurs und dem Durchschnittskurs der ersten zwölf Monate.

Daneben sind für die Performance-Analyse Kennzahlen wie Gewinn-Konstanz und Verlust-Ratio entscheidend. Darüber hinaus müssen die Unternehmen eine Marktkapitalisierung von mindestens 500 Millionen Euro aufweisen. Letztlich filtert der TM Börsenverlag zehn besonders defensive Titel für den BCDI heraus. Diese zeichnen sich durch einfache Geschäftsmodelle, starke Marken und damit dauerhafte Wettbewerbsvorteile aus und könnten somit als solide Bausteine für ein Depot angesehen werden.

Zehn defensive Titel

Im März und September, also alle sechs Monate, wird der Aktienkorb des BCDI überprüft und die darin enthaltenen Werte wieder auf jeweils zehn Prozent Indexanteil zurückgeführt. Neben dem Marktführer für Brillengläser, der französischen Essilor, komplettiert derzeit das deutsche Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen Fresenius den Bereich Chemie/Pharma im BCDI. Mit Europas Marktführer unter den Optikern, dem Einzelhändler Fielmann, ist ein weiteres Unternehmen aus Deutschland vertreten. Fielmann gehört wie der weltgrößte Nahrungsmittelhersteller Nestlé aus der Schweiz sowie der Spirituosenkonzern Diageo und die British American Tobacco aus Großbritannien seit Erstberechnung des Index zu dessen Bestandteilen.

Insgesamt befinden sich unter den zehn BCDI-Champions vier Unternehmen aus Großbritannien. So auch Reckitt Benckiser, ein bedeutender Hersteller von Reinigungsprodukten und Haushaltswaren, sowie der weltweit größte Cateringanbieter, die Compass Group. Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli und das seit dem 31. März 2017 in den BCDI nachgerückte spanische Textilunternehmen Inditex vervollständigen die zehn Top-Defensiv-Champions.

 

Auf einen Blick
Produkt BCDI-Zertifikat
WKN DT0BAC
Basiswert boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI)
Indexberechnung Solactive AG
Managementgebühr 1,5 % p.a.
Emissionstag 01.07.2014
Laufzeit unbegrenzt
Kurs 145,19 EUR
Stand: 21.06.2017, Quelle: Deutsche Bank AG
Weitere Informationen zum Produkt finden Sie hier.

 

 

Sexy, Da konservativ

„Langweilig“, sagen die einen, weil die Champions insbesondere aus der Konsumartikel-, Nahrungsmittel- und Getränkebranche kommen und damit Branchen angehören, denen eine eher geringere konjunkturelle Schwankung nachgesagt wird. „Sexy“, sagen die anderen, weil sich diese Unternehmen insbesondere durch nachhaltiges und stetiges Wachstum bei vermeintlich geringerem Risiko auszeichnen.

Dennoch: Die Zahlen sprechen für sich. So konnte der BCDI seit dem 1. Juli 2014 den Dax um etwa 74 Prozent und den Dow Jones um fast 92 Prozent outperformen. Dies ist bemerkenswert, da sowohl Dax als auch Dow Jones Anfang Juni entweder an ihren jeweiligen Allzeithochs kratzten oder diese sogar übersprangen.

DAS RENDITEDREIECK DES BCDI

Ein Index – ein Zertifikat

Als Performance-Index, in den alle anfallenden Dividenden reinvestiert werden, wird der BCDI börsentäglich von der Solactive AG berechnet. Durch die Bündelung der zehn defensiven Champions in einem Index ersparen sich Anleger, die in das BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC) investieren, Transaktionsgebühren, wie sie beim Erwerb der Einzeltitel anfallen würden. Das Zertifikat auf den boerse.de-Champions-Defensiv-Index bildet die Kursentwicklung des Index unter Berücksichtigung der Gebühren eins zu eins ab und unterliegt keiner Laufzeitbegrenzung. Die jährliche Managementgebühr liegt bei 1,5 Prozent. Weitere Informationen unter www.bcdi.xmarkets.de.

Trotz seines relativ jungen Alters von drei Jahren schreibt das BCDI-Zertifikat seit seinem Börsenstart am 1. Juli 2014 eine höchst erfreuliche Erfolgsgeschichte. So gehörte es in jedem der letzten Monate, gemessen an der Anzahl der ausgeführten Kundenorders, zu den Top Ten der meistgehandelten Index- und Partizipations-Zertifikate an der Börse Stuttgart. Im Jahr 2016 war es laut der Börse Stuttgart sogar das meistgehandelte und damit beliebteste Index- und Partizipations-Zertifikat der Euwax. Nach Angaben der Deutschen Bank ist das BCDI-Zertifikat in den Jahren 2016 und 2017 die Nummer eins beim Handelsvolumen der Aktienindex-Zertifikate, hält die Führungsposition als das am häufigsten gehandelte Produkt aller Solactive-Indizes und steht auch nach der Orderanzahl bei den Aktienindex-Zertifikaten auf dem Treppchen ganz oben.

Langfristiger Vermögensaufbau

Kein Wunder also, dass der BCDI nach dem Dax der meistgehandelte Index bei den Aktienindex-Zertifikaten ist. Eignen sich doch laut Analysten gerade breit diversifizierte Indizes wie der Dax, der Dow Jones oder eben auch der boerse.de-Champions-Defensiv-Index als Basiswerte insbesondere für einen langfristigen Vermögensaufbau.

Die süßesten Früchte hängen bekanntlich immer am höchsten. Trotzdem sprechen die ausgewählten Zutaten für das Erfolgsrezept BCDI. In einem Jahr wird sich zeigen, ob sein vierter Geburtstag wieder den Geschmack der Anleger getroffen hat.

Tags

X-press Magazin © 2018