Finanzwetterkarte

Eitel Sonnenschein

In den meisten Regionen der weltweit wichtigsten Börsen hatten Anleger Grund zur Freude, denn das Finanzwetter gestaltete sich zuletzt überwiegend sonnig. Einzelne Wahlausgänge und Konjunkturdaten trugen zu einer wieder beruhigenden Situation bei.

Markt im Fokus: Japan

Die Wirtschaft Japans erlebt derzeit ihre längste Wachstumsphase seit rund elf Jahren, wie die Regierung der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt am 18. Mai 2017 bekannt gab. So stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen Januar und März im Vergleich zum Vorquartal um 0,5 Prozent und sorgte für den fünften Quartalszuwachs in Folge. Zu dem für viele Ökonomen unerwartet starken Wachstum trug vor allem der Export bei, der durch den relativ schwachen Yen angeschoben wurde. Der Privatkonsum, der in Japan zu rund 60 Prozent zur Wirtschaftsleistung des Landes beiträgt, zog um 0,4 Prozent an. Bezogen auf das am 31. März beendete Fiskaljahr wuchs ­Japans BIP um 1,3 Prozent. Der japanische ­Leitindex Nikkei 225 quittierte dies mit einem ­Zuwachs von über 3,6 Prozent im laufenden Jahr.


X-press Magazin © 2018