Fein ausbalanciert | 21.02.2017

Discount-Zertifikate auf dem Vormarsch

Aufgrund ihrer Stärken in uneinheit­lichen Märkten gehören Discount-Zertifikate zu den beliebtesten Zertifi­kate-Strukturen. Drei neue Discounter von X-markets auf die Basiswerte Aixtron, Verbio und ZEAL Network könnten das Potenzial haben, dem Trend zum Discounter weiteren Schub zu verleihen.

Die Popularität der Discounter ist kaum überraschend, denn durch den gegenüber dem aktuellen Kurs verbilligten Erwerb des Basiswerts kann man in einer Vielzahl von Marktrichtungen Erträge erzielen. Immerhin entfielen nach einer Umfrage des Deutschen Derivate Verbands 23,8 Prozent der Umsätze mit strukturierten Produkten im Januar auf Discount-Zertifikate. Zudem schicken sie schicken sich an, die 1-Mrd.-Euro-Marke beim monatlichen Umsatz zu knacken.

Zwei Gründe sind es vor allem, die die ­Anleger mehr als überzeugen: Zum einen ist das Funktionsprinzip der Discounter strukturell einfach, zum anderen können sie gerade bei unsicheren Märkten, in denen eine klare Richtung nicht abzusehen ist und die Kurse seitwärts laufen, ihre Stärken ausspielen. Mit Discount-Zertifikaten steigen Anleger nämlich günstiger als bei einem Direktinvestment in einen Basiswert, beispielweise eine Aktie, ein. Und damit könnten diese Produkte im von niedrigen Zinsen, politischen Unwägbarkeiten und einer nur langsam wachsenden Weltwirtschaft gekennzeichneten aktuellen Umfeld eine interessante Alternative sein.

AUF DEN DISCOUNT KOMMT ES AN

Da bei Discount-Zertifikaten der Basiswert nicht zum Preis des Aktienkurses, sondern mit einem Abschlag erworben wird, besteht von vornherein eine gewisse Abfederung bei Kursverlusten. Für diesen Vorteil verzichtet der Anleger auf eine unbegrenzte Teilnahme an einem steigenden Kurs, denn der maximale Auszahlungsbetrag ist auf den Höchstbetrag (Cap) begrenzt. Wer also fest davon ausgeht, dass der zugrunde liegende Basiswert in ungeahnte Höhen klettert, ist möglicherweise mit einem direkten Aktieninvestment besser bedient.
Der Blick auf das auf Seite 31 vorgestellte Discount-Zertifikat mit der WKN DM03QR auf die Verbio AG verdeutlicht die Funktionsweise. Dieses Zertifikat und alle weiteren aus der neu emittierten Produktpalette sind übrigens die Ersten ihrer Art, die ein Investment in den Basiswert Verbio ermöglichen.

Die Aktie des Biokraftstoffherstellers aus Sachsen-Anhalt notierte Mitte Februar bei 11,46 Euro. Anleger, die über das Discount-Zertifikat an der Wertentwicklung des Verbio-Papiers partizipieren möchten, erwerben es nicht zum Preis der Aktie, sondern zum Preis von 8,55 Euro, was einem Abschlag von rund 28 Prozent gegenüber dem Aktienkurs entspricht. Liegt der Kurs der Verbio-Aktie am Ende der Laufzeit des Zertifikats, in diesem Fall am 14. Dezember dieses Jahres, auf oder über dem Cap von 9,00 Euro, wird das Zertifikat zum Höchstbetrag zurückgezahlt. Anleger erzielen dann also eine Rendite von 6,89 Prozent und damit Erträge, die deutlich über dem aktuellen Zinsniveau liegen.

Notiert das Verbio-Papier dagegen unterhalb des Höchstwerts von 9,00 Euro, erhalten die Anleger die Aktie in ihr Depot geliefert. Dadurch, dass die dem Zertifikat zugrunde liegende Aktie mit einem Abschlag zum Aktienkurs erworben wurde, spielen Kursverluste des Verbio-Papiers bis zu einem Kurs von 9,00 Euro für die Höhe des Auszahlungsbetrags keine Rolle. Mehr noch, Zertifikate-Inhaber können sogar einen Rückgang des Aktienkurses auf ihr Einstiegsniveau verkraften: Erst unterhalb von 8,55 Euro erleiden sie einen Verlust. Bei diesen Berechnungen bleiben allerdings mögliche Gebühren, Transaktions- und andere Kosten ebenso wie gegebenenfalls anfallende Dividenden unberücksichtigt.

Die HIER vorgestellten Discount-Zertifikate auf den Maschinenbauer Aixtron und den Lotterie-Anbieter ZEAL Network funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Auch auf diese beiden Basiswerte sind gleich mehrere X-markets-Discounter mit interessanten Seitwärtsrenditen, unterschiedlich hohen Discounts und verschiedenen Laufzeiten erhältlich. Aufgrund der genannten Eigenschaften – vergünstigter Erwerb des Basiswertes, definierte Laufzeit und festgelegter Höchstbetrag – können der Discount-Zertifikate vor allem in uneinheitlichen Märkten punkten. Anlegern bieten sie somit das Potenzial, in einer ganzen Reihe möglicher Szenarien besser abzuschneiden als bei einem ein Direktinvestment in die Aktie.

INDIVIDUALITÄT IST TRUMPF

Um das individuell jeweils passende Produkt zu finden und einschätzen zu können, ob das Zertifikat ins eigene Risikoprofil passt, sollten Anleger daher über eine Kursperspektive für den Basiswert verfügen und auch vorher festlegen, welcher Anlagehorizont für sie infrage kommt. Herrscht Klarheit hinsichtlich dieser Parameter, fällt die ­Auswahl des geeigneten Produkts leichter, denn auf einen Basiswert sind mitunter mehrere Discount-Zertifikate erhältlich, die sich hinsichtlich des Discounts, der Laufzeit und des Höchstbetrags voneinander unterscheiden. Dadurch können unterschiedliche Anlageziele und -horizonte sowie individuelle Risikoprofile abgedeckt werden.

Wer hier sorgfältig auswählt und seine eigene Risikoneigung realistisch einschätzt, kann mit Discount-Zertifikaten in einer ganzen Reihe von Szenarien Erträge realisieren. Alle insgesamt 53 Discount-Zertifikate von X-markets auf die hier vorgestellten drei Basiswerte sowie alle weiteren Discounter finden sich unter www.xmarkets.de

Ab jetzt aufwärts bei Aixtron?


Chart Aixtron

 

Der in der Nähe von Aachen ansässige Maschinenbauer stellt mit rund 750 Mitarbeitern hauptsächlich Produktionsanlagen für die Halbleiterindustrie her und litt unter der schwachen Branchenkonjunktur. Zuletzt war ein Übernahmeangebot aus China an den US-Behörden gescheitert und das Unternehmen schied aus dem TecDax aus. Die jüngst vorgelegten Zahlen lagen unter Vorjahr, bei den Auftrags­eingängen gab es ein Plus von 21 Prozent. Da der Streubesitz nach Erlöschen des Übernahmeangebots wieder stieg, könnte bereits im März die Rückkehr in den TecDax anstehen.

 

Aixtron WKN DM0P9U

Szenariobetrachtung Aixtron

Pfeil grün


Positives Szenario Die Aixtron-Aktie notiert bei mindestens 2,80 Euro. Anleger erhalten den Höchstbetrag von 2,80 Euro. Das Zertifikat hat somit eine Nettowert­entwicklung von 8,53 Prozent. Die Wertentwicklung des Discount-Zertifikats ist so lange positiv, wie die Aktie oberhalb von 2,56 Euro schließt.

 

 


Neutrales Szenario Die Aixtron-Aktie notiert bei 2,56 Euro. Anleger erhalten 1 Aktie mit einem Gegenwert von 2,56 Euro ins Depot geliefert. In diesem Fall erzielen Anleger weder einen Gewinn noch erleiden sie einen Verlust. Der Gegenwert der Aktie entspricht dem Erwerbspreis des Discount-Zertifikates.

 

Pfeil gelb


Negatives Szenario Die Aixtron-Aktie notiert bei 1,93 Euro. Anleger erhalten 1 Aktie mit einem Gegenwert von 1,93 Euro ins Depot geliefert. Der Anleger erleidet in diesem Fall einen Verlust von 25,00 Prozent. Der Gegenwert der Aktie liegt unter dem Erwerbspreis des Discount-Zertifikates.

Verbio im Vorwärtsgang

Chart Verbio

 

Der Biokraftstoffhersteller erfreute die Märkte zuletzt nicht nur mit steigenden Kursen, sondern auch mit einer Anhebung der Prognose für das Geschäftsjahr 2016/2017. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wird jetzt bei 90 Mio. Euro erwartet und läge damit deutlich über den ursprünglichen Schätzungen. Damit der Konflikt zwischen Teller und Tank erst gar nicht auftritt, hat Verbio zudem ein Verfahren entwickelt, das Biogas aus Stroh erzeugt. Nachhaltiger Nebeneffekt: Die Rückstände können als Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt werden.

 

Verbio WKN DM03QR

Zuversicht bei ZEAL Network

Chart Zeal

 

Das in London ansässige SDax-Unternehmen verdient sein Geld hauptsächlich mit Online-Lotterien. In der Vergangenheit war ZEAL vor allem für attraktive Dividenden bekannt. Aufgrund von Unsicherheiten über die Abführung der Umsatzsteuer für bestimmte Dienste der Tochter MyLotto24 und verstärkter Investitionen informierte ZEAL Ende Januar über eine mögliche deutliche Kürzung der Dividende. Darauf beendete der Aktienkurs seinen seit November andauernden Aufwärtstrend abrupt. Dank der Investitionen, so das Management, solle es 2019 „signifikantes Wachstum“ geben.

 

Zeal WKN DM07F7


X-press Magazin © 2018