Kommentar | 27.04.2017

Japanische Wirtschaft dürfte auf Erholungskurs bleiben

Die Fortschritte bei den strukturellen Reformbestrebungen werden meines Erachtens darüber entscheiden, ob Japans Wirtschaft langfristig in der Spur bleiben kann.

Scheitern sie oder werden sie gar nicht erst angegangen, dürften die immensen geld- und fiskalpolitischen Anstrengungen bald ihren Stimulus verlieren. Zumal in Anbetracht der bereits hohen Staatsverschuldung von rund 240 Prozent des Bruttoinlandsprodukts weiterer Spielraum begrenzt zu sein scheint.

Kurz- und mittelfristig dürfte die japanische Wirtschaft ihren Erfolgskurs jedoch fortsetzen – nicht zuletzt aufgrund der derzeit dynamischen globalen Konjunktur: Für 2017 rechne ich in Japan mit einem Wachstum von 1,1 Prozent, für 2018 mit 1,2 Prozent. Weil die Geldpolitik der japanischen Notenbank entsprechend expansiv und der Yen insbesondere gegenüber dem Dollar schwach bleiben sollte, ist bei japanischen Unternehmen mit einer positiven Gewinnentwicklung zu rechnen: Für dieses Jahr liegen die Gewinnerwartungen der Analysten für die Unternehmen im japanischen Leitindex Topix bei durchschnittlich rund 14 Prozent. Das könnte für entsprechend risikobereite Anleger den japanischen Aktienmarkt weiter interessant erscheinen lassen.


X-press Magazin © 2018