Frühlingserwachen | 28.03.2018

Rohstoffmärkte in Lauerstellung

Alle Jahre wieder trifft sich die internationale Rohstoffgemeinde im Frühling auf der weltgrößten Branchenmesse PDAC im kanadischen Toronto. Trotz steigenden Besucherzahlen war die Stimmung am Markt noch spürbar zurückhaltend. Ist dies das richtige Momentum, um sich in nächster Zeit zu positionieren?

Mit einer Besucherzahl von über 25 000, 900 internationalen Ausstellern und 270 Medienfachleuten war die Messe der „Prospectors & Developers Association of Canada“, kurz PDAC, auch 2018 wieder ein voller Erfolg. Das Riesenspektakel, welches in der Rohstoffszene als das Stimmungsbarometer schlechthin gilt, erreichte dieses Jahr mit einem Plus von rund sechs Prozent gegenüber 2017 die besten Besucherzahlen der vergangenen fünf Jahre.

Gold-Kommentar

Goldenes Fallobst

Manchmal muss man einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. So wie neulich in ­Sibirien.

Michael Blumenroth
Rohstoffmärkte in Lauerstellung - Frühlingserwachen bei Metallen

Die Organisatoren sehen die verbesserten Zahlen als Beweis dafür, dass „die Minenindustrie ihren Stolz wiedererlangt hat und nun deutlich an Dynamik gewinnt“. Dass die Preise für Zink, Kupfer und batteriebezogene Metalle im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich gestiegen sind, hat vielen teilnehmenden Geologen und Investoren prächtige Gewinne beschert.

Goldpreis versus besucher

Übrigens: Aus der Anzahl der Besucher lässt sich angeblich der diesjährige ungefähre Jahresendkurs des Goldpreises pro Unze schließen. Die X-press-Redaktion war verblüfft, hat es aber überprüft und konnte tatsächlich eine gewisse Korrelation erkennen (siehe Diagramm und Chart nebenan). In den vergangenen 15 Jahren jedenfalls hätten Anleger fast immer in der Tendenz richtig gelegen. Nach der „Besucher-Theorie“ sollte der Kurs am Jahresende bei deutlich über 1295 Dollar je Unze in einer Range von 1380 bis 1450 Dollar/Unze liegen. Damit würde der Kurs deutlich über der Prognose des Deutsche Bank Research-Teams von 1260 Dollar/Unze notieren.

Trotz großen Besucherandrangs war die Stimmung allerdings weiterhin sehr verhalten. Dies lag vor allem daran, dass die kleinen Junior-Explorer (Unternehmen, welche Vorkommen entdecken) bislang noch nicht über die lebensnotwendigen Finanzierungsmöglichkeiten verfügen. Wie in der Biotech-Branche haben sich auch im Rohstoffsektor die großen Konzerne immer mehr aus der frühen Entwicklungsphase zurückgezogen. Erstrisiken – wie etwa das, ein interessantes Grundstück zu finden – werden den sogenannten Junior-Explorern überlassen. Sobald diese ausreichende Mengen von Rohstoffen entdeckt haben, um daraus im folgenden Schritt eine zunächst sehr kostenintensive Mine zu entwickeln, werden die jeweiligen Grundstücke an die Konzerne weiterverkauft. Durch dieses System konnten die Branchenriesen ihre Produktionskapazität in der Vergangenheit recht hoch halten, weil sie Totalausfälle größtenteils verhindern konnten.

 

Charts: Gold-Jahresendkurs pro Unze (Dollar)* & PDAC Messe-Besucher

 

Alternativen saugen liquidität ab

Da die Bergbaugiganten wie BHP Billiton, Rio Tinto oder Barrick Gold sich in den letzten Jahren mit Übernahmen eher zurückhielten, waren starke Produktionsrückgänge in ihrer Gesamtbilanz die Folge. Erst seit dem vergangenen Jahr scheint sich dieser Investitionsstau langsam aufzulösen. Insgesamt lässt sich das Fazit der meisten Messebesucher schlicht wie folgt zusammenfassen: „Wir beginnen mit Investitionen in den Rohstoffmarkt, sobald der Markt dreht.“ Mit anderen Worten: Die meisten Anleger steigen ein, sobald die Masse investiert ist. Ob das dann Aussicht auf Erfolg hat, sei dahingestellt. Viele Besucher sehen als größtes Hindernis vor allem den Abfluss großer Liquidität in andere Trendmärkte wie beispielsweise Kryptowährungen. Erst wenn die Gewinne daraus zurückfließen, könnten die Rohstoff- und vor allem die Edelmetallkurse einen deutlichen Satz nach oben machen.

PDAC-Präsident Glenn Mullan schloss schließlich die Veranstaltung mit den Worten: „Die diesjährige Konferenz war voller Energie und Spannung für das kommende Jahr. Nach mehreren Jahren wirtschaftlicher Herausforderungen erleben die Mineralexplorations- und Bergbauunternehmen eine Renaissance und können deutlich zuversichtlicher in die Zukunft blicken.“

Faktor-Zertifikate auf diverse Edelmetalle

WKN Name Brief Laufzeit Factor type
DX84XT Faktor 4x long Platin Index-Zertifikat bezogen auf den Platin Long Index Faktor 4 3,95 EUR Open End Long
DX84XD Faktor 4x long Palladium Index-Zertifikat bezogen auf den Palladium Long Index Faktor 4 30,84 EUR Open End Long
DX84PA Faktor 4x short Palladium Index-Zertifikat bezogen auf den Palladium Short Index Faktor 4 1,38 EUR Open End Short
DX4XAU Faktor 4x long Gold Index-Zertifikat bezogen auf den Gold Long Index Faktor 4 12,45 EUR Open End Long
DX4GLD Faktor 4x short Gold Index-Zertifikat bezogen auf den Gold Short Index Faktor 4 64,07 EUR Open End Short
DL4XAG Faktor 4x long Silber Index-Zertifikat bezogen auf den Silber Long Index Faktor 4 6,42 EUR Open End Long
DL4SLV Faktor 4x short Silber Index-Zertifikat bezogen auf den Silber Short Index Faktor 4 5,08 EUR Open End Short
DX84PL Faktor 4x short Platin Index-Zertifikat bezogen auf den Platin Short Index Faktor 4 104,45 EUR Open End Short
Stand 24.04.2018 09:04:09 Quelle: Deutsche Bank AG
Tags

X-press Magazin © 2018