Titelthema: Im Trend | 28.03.2018

Schicke Index-Strategien für Ihr Depot

Index-Investments sind „in“! Sie sind einfach, leicht verständlich und in vielen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu haben. X-press stellt in dieser Ausgabe gleich sechs Indextrends der Saison vor, mit denen Anleger ihr Depot neu einkleiden können.

Index-Zertifikate sind der Business-Anzug vieler Portfolios - vertrauenerweckend, vielseitig, ständig im Wandel begriffen, konservativ und dennoch immer zeitgemäß. Wie das Kleidungsstück können sie von der Stange sein - d.h. Standard-Indizes abbilden - oder maßgeschneidert werden - und so spezielle Konzepte und ausgeklügelte Strategien widerspiegeln.

Index-Zertifikate zeichnen sich durch Klarheit und leichte Verständlichkeit aus, denn sie vollziehen die Wertentwicklung des jeweiligen Basisindex einfach nur nach.

der richtige zeitpunkt

Anleger schätzen aber vor allem, dass sie sich mit nur einem einzigen Zertifikate-Investment die Teilnahme an der Wertentwicklung einer ganzen Reihe von Basiswerten - nämlich den jeweiligen Indexmitgliedern - ins Portfolio holen können. Zudem bieten Index-Zertifikate unkomplizierten Zugang zu Märkten und Strategien, die Privatanlegern normalerweise verschlossen bleiben.

Nach den jüngsten Rücksetzern könnte jetzt ein guter Zeitpunkt sein, unterhalb der Höchststände einzusteigen. Auf den folgenden Seiten bieten sechs aktuellen Indextrends Anregung zur Ergänzung des Portfolios.

Trend 1: Exklusiv

Zurückhaltender Auftritt kombiniert mit edlen Akzenten und dem gelassenen Bewusstsein des eigenen Werts – wie im Leben verschafft diese Formel auch an der Börse meist Respekt. Bei Unternehmen des DividendenAdels kommt noch eine lange Ausschüttungsgeschichte dazu: Noblesse oblige.

 

DividendenAdel EUrozone-Index

 

Nur Unternehmen, die ohne Fehl und Tadel den  strengen Kriterien des „magischen Dividenden-Vierecks“ des Research-Hauses DividendenAdel entsprechen, erhalten von Christian W. Röhl und seinem Team den Ritterschlag zum Dividenden- Adeligen. Entsprechend führen selbst kleinere „Vergehen“, wie etwa eine zu geringe Dividendendynamik, zum Ausschluss aus dem exklusiven Club.

Diese Unnachgiebigkeit bei der Auswahl geeigneter Kandidaten steht natürlich im Dienste der Anleger. Die sollen nämlich nur an den 25 nachhaltigsten Dividendenwerten aus der Eurozone partizipieren. Dank reinvestierter Dividenden können auch Anleger des X-markets-Dividenden-Adel-Zertifikats (WKN DM1DVA) von den erwarteten Rekordausschüttungen der Unternehmen profitieren – ein Adelspatent ist dazu nicht erforderlich. Mehr unter www.DivAdel.xmarkets.de.


Trend 2: Frisch

Gesunde Ernährung ist ein Megatrend und Bestandteil praktisch aller guten Vorsätze. Durch seinen geringen Fettgehalt bei hohem Proteinanteil ist Fisch ein ideales Nahrungsmittel für Gesundheitsbewusste. Das Nordic-Fish-Farmer-Index-Zertifikat ermöglicht die Teilhabe am globalen Boom des Fischkonsums.

 

Lachs-Preis (IN nok pro KG)

 

Bis 2025 wird eine Zunahme des weltweiten Fischkonsums auf 21,8 Kilogramm pro Kopf erwartet. Durch das gleichzeitige Stagnieren der Fangmengen wächst die Bedeutung der Aquakultur. Nach Projektionen der Weltbank werden im Jahr 2030 bis zu 62 Prozent der Fische für den menschlichen Verbrauch durch Aquakultur erzeugt werden.

Ein Schwerpunkt des Fisch-Farmings ist Skandinavien, wo strenge Umweltregelungen für diese Industrie gelten. Der Nordic Fish Farmer Index bildet die Wertentwicklung von derzeit sieben norwegischen Fischproduzenten mit einem Börsenwert von mindestens 500 Mio. Euro ab.

Trend 3: Vernetzt

Aufregend anders, exotisch und manchmal unerwartet vertraut – auch in Zeiten globalen Zusammenwachsens ist Asien immer eine Inspiration. ­Besonders der digitale Wandel vollzieht sich in Fernost mit großer Dynamik und kreiert inzwischen Trends, die globale Maßstäbe setzen.

 

Solactive China Internet Index

 

Alibaba, Baidu, Tencent – die Namen chinesischer Internetfirmen gehen vielen Investoren längst ebenso flüssig über die Lippen wie die ihrer amerikanischen Pendants. Bei Nachrichten wie der des Onlinehändlers Alibaba, der für 2017 zum siebten Mal in Folge ein Umsatzplus von mehr als 50 Prozent vermelden kann, ist das auch nicht erstaunlich.

Weil die Services und Produkte von Chinas Webgiganten oft ebenso fortschrittlich wie anwenderfreundlich sind und ein Großteil des täglichen Zahlungsverkehrs vor allem der konsumfreudigen Mittelschichten übers Handy abgewickelt wird, könnte das Wachstum der zehn Unternehmen im Solactive China Internet Index auch künftig Bestand haben. Das vor neun Jahren aufgelegte Index-Zertifikat kommt daher nicht aus der Mode. Ganz im Gegenteil: „Chinternet“ ist derzeit mehr als „in“.

Trend 4: Global

Urlaub fern der Heimat ist immer im Trend. Doch nicht nur die Anleger lieben es, die Koffer zu packen und in die Ferne zu schweifen, auch die Produkte vieler deutscher Unternehmen sind global unterwegs und haben eine lange Reise hinter sich, bis sie an ihrer Destination angekommen sind.

 

GLOBAX-Index

 

Auch 2017 konnte Deutschland wieder den Titel des Exportweltmeisters erringen: Der Exportüberschuss fiel mit 287 Mrd. Dollar sogar mehr als doppelt so hoch aus wie der Chinas (135 Mrd. Dollar). Wirtschaftsinstitute erwarten, dass auch für das laufende Jahr eine hohe Nachfrage nach „Made in Germany“ aus dem Ausland besteht.

Die Beliebtheit deutscher Qualitätsprodukte rund um den Globus macht sich der GLOBAX zunutze, der die Kursentwicklung von heimischen Unternehmen abbildet, die einen besonders hohen Umsatzanteil außerhalb Europas erzielen. Die Zusammensetzung des Index liest sich wie ein Who’s Who der deutschen Wirtschaft: Adidas, BASF, Daimler, Henkel, Linde oder SAP sind nur einige der bekanntesten Namen. Übrigens: Auch Dax-Neuling Covestro (s. Seite 30) hat es in den prominent besetzten Index geschafft.

 

Trend 5: Aktiv

Wenn sich nach Zeiten des Nichtstuns das Gewissen meldet und man wieder mit dem Sport beginnt, ist der Ehrgeiz oft besonders groß. Auch Unternehmen, die nach schwierigen Zeiten wieder in Bewegung gekommen sind, zeichnen sich immer wieder durch eine sportliche Entwicklung aus.

 

Neu im Index

 

Abspecken, Verkrustungen aufbrechen, die Voraussetzungen für eine Rückkehr zur Wachstumsdynamik schaffen – das sind oftmals die Maßnahmen, die ein intelligentes Management ergreift, um sein Unternehmen nach einer Schwächephase wieder in Schwung zu bringen.

Mithilfe ausgeklügelter Mechanismen sucht das Team der Bernecker-Börsenbriefe nach Firmen, die kurz davor stehen, wieder durchzustarten, und fasst 15 ausgewählte Werte in einem Index zusammen. Über das X-markets-Index-Zertifikat mit der WKN DS1BET ist das Konzept nun auch Privatanlegern zugänglich. Weil bei schwächelnden Firmen auch meist der Aktienkurs in Mitleidenschaft gezogen wurde, könnte ein Einstieg unmittelbar vor einem Umschwung mit einigem Aufwärtspotenzial belohnt werden. Weitere Informationen unter www.bernecker.xmarkets.de.

Trend 6: Zurückhaltend

Es gibt Trends, die kommen niemals aus der Mode – mit einem smarten Anzug oder dem „kleinen Schwarzen“ liegt man nie daneben. Das gilt auch für die zehn im BCDI geführten Unternehmen, denn sie zeichnen sich durch nachhaltig erfolgreiche Geschäftsmodelle bei langfristig geringen Rücksetzern aus.

 

BCDI

 

Zu den meistgehandelten Index-Zertifikaten in Deutschland gehörte 2017 das BCDI-Zertifikat auf den boerse.de-Champions-Defensiv-Index (WKN DT0BAC), der von den Experten des Rosenheimer TM Börsenverlags zusammengestellt wird. Kein Wunder, denn die aus einem Universum von 100 Aktien anhand mehrerer Kriterien ausgewählten zehn Champions aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz sind die Crème de la Crème defensiven Anlegens.

Durch solide Geschäftsmodelle, starke Marken und überzeugende Performance haben sich zum Beispiel Fielmann, Fresenius, Lindt & Sprüngli oder Nestlé für den Index qualifiziert, der in der Vergangenheit mehrfach bewiesen hat, dass konservatives Auftreten nicht auf Kosten der Rendite gehen muss. Mehr Informationen unter www.bcdi.xmarkets.de.

Tags

X-press Magazin © 2018