Marktüberblick | 15.12.2017

Jahr des Euros

Schien der Euro im Vergleich zum Dollar zu Jahresbeginn auf Abstiegskurs zu sein, lässt sich nun sagen, dass 2017 das Jahr des starken Euros war. Rechtfertigen lässt sich die Bewertung der Gemeinschaftswährung unter anderem durch das vergleichsweise starke und von vielen Strukturreformen getragene Wachstum im Euroraum.

Kommentar

Ist Silber im Jahr 2018 das bessere Gold?

Nun neigt sich das Jahr mit Riesenschritten dem Ende entgegen. Die Jahresrückblicke in den Medien läuten den Jahreswechsel scheinbar auch immer früher ein. Demnächst werden wir die ersten Rückblicke wahrscheinlich schon im September zu Gesicht bekommen – ähnlich wie die weihnachtlichen Lebkuchen in den Supermärkten.

Michael Blumenroth

Währungesprognosen 01/18

 

 

Rohstoffprognosen 01/18

Termin im Fokus

Ab Januar 2018 wird die Europäische Zentralbank ihre Anleihekäufe zur Stützung der Konjunktur von monatlich 60 Milliarden Euro auf 30 Milliarden Euro reduzieren. Damit wagt die EZB nach vielen Jahren im Krisenmodus einen vorsichtigen Kurswechsel, den nicht alle Volkswirtschaftsexperten positiv werten. Dennoch gibt diese Maßnahme der Wirtschaft und den Märkten Sicherheit über den eingeschlagenen Kurs der EZB – zumindest bis Herbst 2018. ­Obwohl sich die Konjunkturdaten europaweit zuletzt aufhellten, sei die Europäische Wirtschaft laut Mario Draghi auf Hilfen angewiesen. Kritiker warten daher gespannt auf den nächsten Zinstermin der EZB am 25. Januar 2018, auch wenn viele Volkswirte nicht vor 2019 mit ersten Zinserhöhungen rechnen.

Finanztermine 01/18

Tags

X-press Magazin © 2018