Öl-Investments | 22.03.2019

In Bewegung

Sowohl der amerikanische WTI- als auch der europäische Brent-Ölpreis legten in den vergangenen Jahren eine gewaltige Berg- und Talfahrt hin. Aktuell sind sie mit einem Stand von 58 beziehungsweise 67 Dollar noch weit von ihren Höchstständen entfernt. Mit Zertifikaten von X-markets können Anleger sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse der beiden Ölsorten setzen.

Starke Kräfte zerren derzeit am Ölpreis. Während die OPEC durch Förderungskürzungen den Preis von Brent in Richtung 80 Dollar zu treiben versucht, torpedieren andere Länder wie die USA oder Brasilien dieses Bestreben, indem sie ihre Fördermengen erhöhen. Aber auch Venezuela, welches mit vermuteten 300 Milliarden Barrel die größten Reserven weltweit besitzen könnte, drückt seit Beginn des US-Embargos den Preis. Hatte das Land vor dem Embargo rund 500 000 Barrel täglich in die USA geliefert, fließt diese Menge nun zu einem Discountpreis auf den Weltmarkt und verbilligt damit den Preis zusätzlich. Der Ölpreis war und ist ein hochpolitisches Thema. Die künftige Lage der Weltwirtschaft, die Entwicklungen in Venezuela oder auch im Nahen Osten, vor allem im Iran – all das wird starken Einfluss auf die Ölpreise haben. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Experten Preise zwischen 50 Dollar und 100 Dollar pro Barrel voraussagen. Wie kommt es nun zu dem aktuellen Preisunterschied von 9 Dollar zwischen Brent und WTI? Seitdem die USA mehr produzieren als verbrauchen, wird WTI-Öl auch nach Europa verschifft. Da diese Transportkosten gewaltig sind, notiert WTI derzeit deutlich günstiger, um so die Kosten auszugleichen und auch in Europa wettbewerbsfähig zu sein.

Faktor-Zertifikate auf Brent und WTI-Öl

WKN Name Brief Laufzeit Factor type
DT2WLT WTI Future Long Index Faktor 2 Faktor-Index-Zertifikate 9,01 EUR Open End Long
DL6BRT Brent Future Long Index Faktor 6 Faktor-Index-Zertifikate 3,26 EUR Open End Long
DL6WLT WTI Future Long Index Faktor 6 Faktor-Index-Zertifikate 0,51 EUR Open End Long
DT2BST Brent Future Short Index Faktor 2 Faktor-Index-Zertifikate 67,10 EUR Open End Short
DT4WST WTI Future Short Index Faktor 4 Faktor-Index-Zertifikate 6,38 EUR Open End Short
DT4BST Brent Future Short Index Faktor 4 Faktor-Index-Zertifikate 11,37 EUR Open End Short
DT2WST WTI Future Short Index Faktor 2 Faktor-Index-Zertifikate 75,94 EUR Open End Short
DT2BRT Brent Future Long Index Faktor 2 Faktor-Index-Zertifikate 11,68 EUR Open End Long
Stand 18.06.2019 02:36:14 Quelle: Deutsche Bank AG

Long oder Short

Klassischerweise können Investoren, steigende Kurse vorausgesetzt, mit endlos laufenden Index-Zertifikaten an einer positiven Entwicklung der beiden Ölsorten teilhaben – mit und ohne Währungsabsicherung (siehe Tabelle rechts). Wer starke Trends in die eine oder andere Richtung erwartet, kann mit Faktor-Zertifikaten auf diese setzen – sowohl kurz – als auch langfristig.

Partizipations-Zertifikate auf Brent- und WTI-Öl

WKN Name Brief Quanto
DB3WT1 WTI (NYMEX) Crude Oil Future Open End Partizipations Zertifikat (rollierend) 15,91 EUR
DB2BRE Brent Crude Oil Future (ICE) Open End Partizipations Zertifikat (rollierend) Quanto 29,76 EUR
DB4WT1 WTI (NYMEX) Crude Oil Future Open End Partizipations Zertifikat (rollierend) Quanto 13,80 EUR
DB3CTQ Brent Crude Oil Future (ICE) Open End Partizipations Zertifikat (rollierend) 29,91 EUR
Stand 18.06.2019 02:36:14 Quelle: Deutsche Bank AG

Mit diesem Produkttyp partizipieren Anleger mithilfe eines täglich konstanten Hebels an der Entwicklung eines Basiswerts. Im Gegensatz zu Options­scheinen hat die Volatilität keinen Einfluss auf die Preisbildung dieser Produkte. Mithilfe von Faktor-Zertifikaten können Anleger auf kurzfristige Preisveränderungen – sowohl auf der Long- als auch auf der Short-Seite – reagieren. Hierfür stehen den Anlegern je nach individuellem Rendite- und Risikoprofil unterschiedliche Hebel (zwischen 2 und 10) zur Verfügung. Die Gewinnmöglichkeiten können aufgrund der Hebel somit enorm sein. Umgekehrt wirken die Hebel im Falle eines sich entgegen der Markteinschätzung des Anlegers entwickelnden Basis­werts entsprechend negativ auf das Zertifikat aus. Durch die Möglichkeit einer kurzfristigen Indexanpassung lassen sich größere Verluste beim Basiswert gegebenenfalls etwas reduzieren und ein Totalverlust verzögern. Wer in Faktor-Zertifikate investiert, muss wissen: Je höher der gewählte Hebel ist, umso höher die Gewinnchancen, desto höher auch das Verlustrisiko. Weitere Informationen zu dieser spannenden Anlageklasse gibt es unter www.db-faktorzertifikate.de.

WTI- versus Brent-Ölpreis
Tags

X-press Magazin © 2019