Kommentar | 14.12.2018

Chinas kaufstarker Mittelstand

Während Europa immer mehr wie die Amerikaner den Black Friday als den Einkaufstag des Jahres feiert, ließen die chinesischen Kunden bereits am 11. November die Kassen klingeln.

Dieser Tag wird in China als Doppel-11-Feier beziehungsweise als Singles’ Day bezeichnet. Der gesamte Tagesumsatz auf Alibaba, einer der größten Internet-Plattformen Chinas, betrug in diesem Jahr unfassbare 213,5 Milliarden Renminbi (rund 27,11 Milliarden Euro). Das chinesische Einkaufsfest beeinflusst übrigens inzwischen auch den deutschen Handel: So gab es von Media Markt oder Lidl und anderen Schnäppchenangebote unter dem Slogan „Singles’ Day“. Der IWF prognostiziert, dass die chinesische Wirtschaft zwischen 2017 und 2023 um 42 Prozent wachsen wird. Für die USA liegt die entsprechende Zahl bei 13 Prozent. Mit dieser Wachstumsrate würde die chinesische Wirtschaft bis 2026 die gleiche Größe wie die der USA haben. Aus unserer Sicht profitiert das starke Wachstum des chinesischen Verbrauchermarktes von folgenden Triebkräften: dem Aufstieg der bürgerlichen und wohlhabenden Verbraucher, den neuen Konsumgewohnheiten neuer Generationen junger Menschen und der Popularität der Internetplattformen. Auch die chinesischen Verbraucher werden zunehmend personalisierte Waren und Dienstleistungen nachfragen und beziehen. Darüber hinaus dürfte sich das Konsumverhalten aufteilen in diejenigen, die einen traditionelleren chinesischen Lebensstil anstreben, und solche, die eine westlichere Lebensweise bevorzugen. Die gewaltige Entwicklung der digitalen Wirtschaft Chinas wird zunehmend Online- und Offline-Welten miteinander verknüpfen. Die Kluft zwischen Stadt und Land verringert sich allmählich, und das Einkommen aller Bewohner steigt. Die chinesische Wirtschaft wird sich von investitionsgetrieben zu konsumgetrieben entwickeln. Schätzungen zufolge ist China, trotz der weiteren Verlangsamung der jährlichen Wachstumsrate des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) auf 5,5 Prozent, nach wie vor einer der am schnellsten wachsenden Konsumgütermärkte der Welt. Konsumgüterunternehmen sollten, wenn sie von der Expansion des chinesischen Verbrauchermarktes profitieren wollen, nicht nur den Konsumtrend erkennen, sondern auch die Veränderungen in der Kundenbasis verstehen. Mit zunehmender Reife der chinesischen Wirtschaft diversifizieren sich auch die Verbraucherwünsche. Für Unternehmen, die am chinesischen Markt aktiv sind, ist es daher entscheidend, dass sie die sich wandelnden Präferenzen und Anforderungen ihrer Kunden verstehen.

Tags

X-press Magazin © 2019