Finanzwetterkarte

Weit und breit Sonne

Es scheint, als hätten die Börsen weltweit unbeeindruckt von dem drohenden Brexit-Chaos und dem Handelskonflikt zwischen den USA und China den Frühling übersprungen, um direkt in die sonnigen Sommerferien zu fahren.

Indexdaten Weltweit

Markt im Fokus: Großbritannien

In Anbetracht der von außen chaotisch wir­kenden Zustände in der britischen Regierung in Bezug auf den angekündigten Brexit hält sich das britische Börsenbarometer tapfer in der Gewinnzone. So gewann der FTSE 100 seit Jahresbeginn 10,53 Prozent hinzu. Hin­gegen bewegte sich der britische Leitindex zur ­Einigung der britischen Premierministerin Theresa May mit den 27 verbleibenden EU-Staaten auf dem EU-Sondergipfel in Brüssel zunächst eher vorsichtig ohne klare Anzeichen für eine bestimmte Richtung. Zwar soll nun der EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober – Halloween – geordnet über die Bühne gehen, so richtig Vertrauen in den Kompromiss konnte jedoch anscheinend nicht aufgebaut werden. Bleibt letztlich zu hoffen, dass der von May ­bevorzugte EU-Austritt ihres Landes noch vor dem 22. Mai nicht tatsächlich in einer Horrorgeschichte endet.

Tags

X-press Magazin © 2019