Index-Welle | 21.02.2019

Neuemissionen

Der Trend zum Index-Investment hält unverändert an. Und das ist kein Wunder, denn Indizes ermöglichen nicht nur die Teilnahme an der Wertentwicklung von Strategien, Märkten, Ländern und Regionen, sondern bieten auch von Anfang an einen Grad an Diversifikation, der mit Einzel- und Direktinvestments kaum umzusetzen ist.

Nicht unterschätzen sollten Anleger auch zwei weitere Faktoren: Zum einen können Indizes Märkte erschließen, die Privatanlegern per Direktinvestment nicht zugänglich sind, und zum anderen ist ein Einstieg in ganze Märkte bereits mit überschaubaren Anlagebeträgen möglich. Daher finden sich Index-Zertifikate auf den Dax oder den BCDI (s. Seite 9) ohnehin bereits in den Depots vieler Anleger. Ständig kommen neue und spannende Basiswerte wie der im Titelthema ab Seite 16 vorgestellte Cloud And Big Data Index hinzu. Drei weitere werden im Folgenden vorgestellt. Zwei von ihnen sind Express-Zertifikate, die die Möglichkeit einer vorzeitigen Einlösung zu steigenden Auszahlungsbeträgen mit über die Laufzeit sinkenden Einlösungsvoraussetzungen kombinieren. Dadurch ermöglichen sie Erträge sogar dann, wenn ihre Basiswerte, der Euro Stoxx 50 und der S&P 500, stagnieren oder leicht sinken. Bei dem dritten vorgestellten Produkt handelt es sich um ein Sprint-Zertifikat (zur Funktionsweise s. Seite 30), das innerhalb bestimmter Kursgrenzen den Anleger an der Performance des japanischen TOPIX doppelt partizipieren lässt. So sind interessante Renditen schon bei kleineren Kurssteigerungen möglich. Da es sich um ein Quanto-Produkt handelt, besteht für Anleger kein Währungsrisiko.

Euro Stoxx 50
mit Chance auf 5,15 % p.a.

Express-Zertifikat
WKN DB9UWT
Basiswert Euro Stoxx 50
Einlösungsbetrag 105,15; 110,30; 115,45; 120,60; 125,75 EUR
Einlösungsschwelle 100,00 %, 95,00 %, 90,00 %, 85,00 %, 80,00 %
Barriere 65,00 %
Quanto nein
Laufzeit 29.04.2024
Emissionspreis 100,00 EUR

 

Die verlängerte Brexitfrist und aufweichende Fronten im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt wurden von den Anlegern offenbar positiv bewertet und spülten den Leitindex der Eurozone Mitte April auf den höchsten Stand seit August 2018. Wie praktisch alle ­Indizes hatte auch der Euro Stoxx 50 im Herbst stark abgeben müssen. Gerade 2019 konnte der Euro Stoxx 50 seine Widerstandsfähigkeit gegen widrige Umstände beweisen, unter anderem, indem er den mit einem Rekordquartal von +9,2 Prozent ins Jahr gestarteten Dax hinter sich ließ. Mit seinen über 500 Millionen Konsumenten und einem Pro-Kopf-BIP von 25 000 Euro
pro Jahr wird der europäische Binnenmarkt auch nach dem Brexit über genügend Strahlkraft verfügen.

S&P 500    
mit Chance auf 6,10 % p.a.

Express-Zertifikat
WKN DB9UWS
Basiswert S&P 500
Einlösungsbetrag 106,10; 112,20; 118,30; 124,40; 130,50 USD
Einlösungsschwelle 100,00 %, 95,00 %, 90,00 %, 85,00 %, 80,00 %
Barriere 65,00 %
Quanto nein
Laufzeit 29.04.2024
Emissionspreis 100,00 USD

 

Den „schwarzen Dezember“ des Vorjahres, als die ­Bären aufs Parkett gestürmt und die Kurse des S&P 500 binnen dreier Wochen um 15 Prozent in die Tiefe gerauscht waren, hat der breit gefasste US-Leitindex auch dank einer besser als erwartet ausgefallenen ­Berichtssaison bereits Mitte März nachhaltig kompensieren können. Seitdem haben die Bullen das Sagen und den S&P 500 über 2900 Punkte und in Richtung seines Allzeithöchststands bei 2940 Punkten aus dem September 2018 ­getrieben – zumal der Index bei Redaktionsschluss mit 5 Prozent komfortabel über der 200-Tage-Linie lag,
was allgemein als Kaufsignal gewertet wird. Einige Analysten trauen dem S&P 500 das Überschreiten der 3000-Punkte-Marke zum Jahresende zu.

TOPIX
mit Chance auf  doppelte Partizipation

Express-Zertifikat
WKN DB9UWU
Basiswert TOPIX
Partizipation 200,00 %
Cap 112,50 %
Basispreis 100,00 %
Quanto ja
Laufzeit 30.04.2021
Emissionspreis 100,00 EUR

 

Mit seinen über 2000 Indexmitgliedern ist der japanische TOPIX ein außerordentlich breit diversifizierter ­Index und bietet damit ein gutes Bild der japanischen Wirtschaft. Auch der TOPIX musste im Schlussquartal 2018 deutliche Verluste hinnehmen, konnte aber mit ­einer Performance von knapp 9 Prozent im laufenden Jahr bis Mitte April einiges an verlorenem Terrain wiedergutmachen. Zwar ist in Japan das Wachstumstempo traditionell geringer, gerade bei langfristiger Betrachtung kann der TOPIX dennoch durchaus überzeugen. Nach Meinung von Analysten ist zum Jahresende sogar ein Punktestand von knapp unter 1800 Punkten möglich. Damit gerieten auch die Höchststände aus dem September 2018 wieder ins Blickfeld.

Tags

X-press Magazin © 2019